Die Millenium-Trilogie hat begonnen

Heute habe ich mir den Film Verblendung, den ersten Teil der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson, angesehen. Die Bücher Verblendung, Verdammnis und Vergebung habe ich mit großer Begeisterung gelesen und war auf die Umsetzung des Films sehr gespannt. Ich finde er ist recht gut umgesetzt und natürlich fehlt, wie von diversen Vorberichten angekündigt, einiges. Die Story wurde ebenfalls etwas verändert, aber das sehe ich nicht so tragisch. Wer möchte schon fünf Stunden im Kino sitzen, nur um eine 1:1-Umsetzung zu sehen… ich jedenfalls nicht!

Verblendung - Millenium Trilogie

Stieg Larssons Verblendung

Der Film hat mir sehr gut gefallen, die Charaktere sind ganz gut getroffen und ich bin froh, dass es keine amerikanische überkandidelte Umsetzung ist. Trotzdem finde ich, dass der Film eher ins Fernsehen gehört, als ins Kino.

Trotz vorangehendem „aber“ freue ich mich auf den nächsten Teil und hoffe, dass er bald in Deutschland veröffentlicht wird.

Weitersagen heißt unterstützen!

Über Jay F Kay

Als Analogue Native in einer digitalen Welt lasse ich meinen Gedanken freien Lauf und schreibe in meinem Blog it’s a hoomygumb über alle möglichen und unmöglichen Themen, die mir in den Sinn kommen oder im Leben begegnen. Du findest mich auch bei Twitter, App.net, Facebook und Google+.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder für sonstige Zwecke genutzt. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.
Sollte der Kommentar nach dem Abschicken nicht gleich erscheinen, dann wurde dieser in die Moderationsliste verschoben und wartet auf Freischaltung. Übrigens, wenn du einen persönlichen Avatar in deinen Kommentaren sehen möchtest, dann solltest du dich bei Gravatar registrieren.

css.php